5 Ursachen für Durchfall und Erbrechen bei Hunden

5 Gründe warum Ballaststoffe beim Hund wichtig sind!
27. Oktober 2021
Show all

5 Ursachen für Durchfall und Erbrechen bei Hunden

Die gute Nachricht ist, dass es oft nur eine Kleinigkeit ist, die dazu führt, dass Ihr Hund krank ist oder Durchfall hat. Erbrechen und Durchfall bei Hunden hören oft innerhalb von kurzer Zeit auf.

In manchen Fällen kann es jedoch ernster sein und ein Besuch beim Tierarzt ist dann erforderlich.

Im Futtermittelberiech gibt es auch gute Möglichkeiten, die Sie einem Hund mit Erbrechen und Durchfall geben können um das Tier zu unterstützen, wie z. B. PetExx Stomach Settler. Die probiotische Paste für Hunde ist einfach anzuwenden und hat eine Reihe von Vorteilen für den Darm Ihres Hundes.

Häufige Ursachen für Erbrechen und Durchfall bei Hunden sind:

  1. Verzehr von ungeeignetem Futter
  2. Reisekrankheit
  3. Nebenwirkungen von Medikamenten, z.B. bei der Gabe von Antibiotika
  4. Nahrungsmittelallergien
  5. Gleichgewichtsprobleme

Tierhalter kennen ihre Hunde am besten und wissen daher, ob sie Aasfresser sind, die bei Spaziergängen gerne Futter aufnehmen, das sie zum Erbrechen bringen könnte. Wenn Ihr Hund krank ist, sollten Sie außerdem als Erstes prüfen, ob er möglicherweise für ihn gefährliche Lebensmittel wie Schokolade oder Zwiebeln gestohlen hat. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie Ihren Tierarzt konsultieren. Möglicherweise muss er weiter behandelt werden.

Es kann auch ernstere Probleme geben, die Erbrechen und Durchfall bei Hunden verursachen. Dazu gehören Nierenerkrankungen, die Nebenniereninsuffizienz und Bauchspeicheldrüsenentzündung. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich an Ihren Tierarzt wenden, wenn Ihr Hund mehr als 2-3 Tage lang erbricht oder Durchfall hat.

Zweifellos werden Sie auch Veränderungen im Verhalten Ihres Hundes feststellen, z. B. dass er mehr schläft oder trinkt, bevor oder nachdem er krank ist. Wenn Ihr Hund krank ist und sich sofort wieder erholt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich nicht um eine ernsthafte Erkrankung handelt.

Was können Sie zu Hause tun, wenn Ihr Hund krank ist oder Durchfall hat?

Ein kurzes Fasten von 12 bis 24 Stunden ist ein guter Anfang. So hat das Verdauungssystem Ihres Hundes Zeit, sich zu erholen. Sorgen Sie dafür, dass immer frisches Wasser zur Verfügung steht.

Normales, mildes Futter sollte langsam eingeführt werden. Probieren Sie gekochtes Huhn, weißen Fisch und gekochten weißen Reis. Sie können bei Ihrem Tierarzt auch speziell entwickeltes Futter kaufen. Wenn sich das Erbrechen und der Durchfall Ihres Hundes beruhigt haben, können Sie damit beginnen, das gewohnte Futter in kleinen Mengen wieder einzuführen.

Eine probiotische Paste kann helfen, die natürliche Darmflora Ihres Hundes, die durch die Krankheit gestört wurde, wieder aufzubauen. PetExx Stomach Settler ist eine schnell wirkende probiotische Paste, die dem Futter beigefügt oder direkt an Ihren Hund verfüttert werden kann.

Gönnen Sie ihm viel Ruhe. Auch wenn Ihr Hund eine lebhafte Rasse ist, die gerne spazieren geht, ist es genau wie beim Menschen wichtig, dass er sich ausruht, wenn er erbrochen oder Durchfall gehabt hat.

Wann sollten Sie Ihren Tierarzt kontaktieren?

  • Wenn die Krankheit länger als 24 Stunden andauert und Ihr Hund lethargisch ist.
  • Wenn Ihr Hund einen geschwollenen Bauch hat oder sein Bauch sich wund anfühlt.
  • Wenn er extrem lethargisch ist oder sein Gleichgewicht gestört scheint.
  • Wenn schwarze Punkte im Erbrochenen zu sehen sind, da es sich um Blut handeln könnte.
  • Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund Schokolade, Rosinen, Zwiebeln oder andere für Hunde giftige Dinge gegessen hat.
  • Wenn Sie wirklich wissen, dass Ihr Hund sich anders verhält als sonst. Sie kennen ihn am besten. Folgen Sie Ihrem Instinkt.

Was tun bei Erbrechen und Durchfall bei Hunden?

Achten Sie immer darauf, dass es nichts Ungewöhnliches oder Giftiges für Hunde gibt, an dem sie knabbern können. Halten Sie Leckereien wie Schokolade und Obstkuchen außer Reichweite. Seien Sie besonders vorsichtig bei Festen und Partys, wenn es im Haus reichlich zu essen gibt.

Wenn Sie einen Hund haben, der dazu neigt, die falschen Lebensmittel zu fressen, sollten Sie eine probiotische Paste wie PetExx Stomach Settler zu Hause aufbewahren. Diese hilft, die natürliche Darmflora Ihres Hundes wiederherzustellen. Dies ist entscheidend für ein gutes Verdauungssystem.

Für Hunde, die etwas Hilfe bei der Verdauung benötigen, sollten Sie erwägen, PetExx Fibre Boost zu ihrer täglichen Nahrung hinzuzufügen. Es enthält hochdichte Ballaststoffe und Probiotika, die die guten Bakterien im Darm vermehren und die Festigkeit des Stuhls fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.